Dienstag, 20. März 2012

Frankfurter Grüne Soße!

Am Freitag fand ich in meiner Biokiste eine Kräutermischung für Frankfurter Grüne Soße und heute war es dann Zeit für den ultimativen Test. Weil ich die Soße noch nie gegessen hatte, konnte ja auch nicht wirklich viel schief gehen und so habe ich, angeregt durch einige Rezepte aus dem Netz, mein eigenes Rezept gebastelt. Und ja, es war guuut!

Dazu gab es Sojamedaillons mit Zwiebelringen und Kartoffeln

125g Kräutermischung für Frankfurter Grüne Soße
250g Sojajoghurt
2 EL vegane Majo
1 TL Senf
2 EL frischer Zitronensaft
Pfeffer, Salz, Knoblauch

1.) Die Kräuter in der Küchenmaschine auf höchster Stufe zerkleinern.
2.) Joghurt, Majo, Senf, Zitronensaft und Kräuter mischen.
3.) Die Soße mit Pfeffer, Salz und Knoblauch abschmecken.

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, ob die Kombination und vorallem der Geschmack der Soße würdig ist, aber gut wars und das ist die Hauptsache!

Kommentare:

  1. Sieht echt gut aus. Ich habe auch noch ein Päckchen Sojamedaillons hier, habe bis jetzt aber noch nichts damit angestellt, weil ich den Sojageschmack nicht besonders mag. Wenn du Tipps hast, wie man den gut (beinahe) weg bekommt, immer her damit! Scharf anbraten dürfte aber eigentlich nicht ausreichen oder?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag den extremen Sojageschmack bei den Medaillons etc. auch nicht so gerne, aber dieses Mal habe ich sie auch nur scharf angebraten und war mit dem Ergebnis eigentlich sehr zufrieden! Da ich mich mit dem marinieren von Fleisch noch nie ausgekannt habe, habe ich leider auch keine Erfahrungswerte, die ich hier anwenden könnte...Sag Bescheid, wenn Du nen guten Weg gefunden hast!

      Löschen
  2. Ich habe zu Weihnachten mal Sojarouladen gemacht und habe sie am Abend vorher zubereitet und über Nacht eben in den Kühlschrank gestellt, sodass sie sich mit der Bratensauce vollgesogen hatten. Da hat man dann den Sojageschmack kaum noch gemerkt. Bei Frikassee mache ich es auch immer so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Sojarouladen-Experiment steht mir an Ostern bevor! Kannst Du mir Dein Rezept verraten? :)

      Löschen
    2. Klar. Ich habe die Soja Big Steaks als "Grundmasse" genommen, sie nach Packungsanleitung zubereitet und dann die Rouladen wie üblich gemacht: also gesalzt, gepfeffert, mit Senf bestrichen, Zwiebel und Gürkchen rein, zusammengerollt und erstmal kurz angebraten. Dann habe ich noch Möhre, Gurke, Zwiebel mitgebraten, das Ganze dann mit Gemüsebrühe und einem Teil Gurkenwasser abgelöscht und köcheln lassen. Für die Bratensauce habe ich etwas "Fertigzeigs" für braune Sauce genommen und das ganze dann noch mit Tomatenmark und etwas Rotwein abgeschmeckt. Geht wirklich ganz einfach, eigentlich musst du nur beachten, dass alles ca. 3h köchelt und am besten noch über Nacht im Kühlschrank durchzieht. Beim erneuten Warmmachen habe ich dann meistens mit etwas Wasser bzw. Rotwein aufgekippt und alles einreduzieren lassen. Gab ne super Sauce. Ich hatte damals den Merlot von Rapunzel genommen.

      Löschen