Samstag, 24. März 2012

Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder!

Ist es nicht schön plötzlich wieder mit offenem Fenster zu schlafen, die Winterstiefel zu verbannen, die Sonnenstrahlen zu genießen und ohne Jacke aus dem Haus gehen zu können? Sogar barfuß habe ich mich heute auf die Wiese getraut. Unglaublich, um wieviel die Laune noch steigen kann, wenn endlich der Frühling da ist. Gestern haben wir außerdem zum ersten Mal draußen zu Abend gegessen, nämlich bei Mosch Mosch in der Heidelberger Altstadt. Mosch Mosch ist nach eigenen Angaben eine japanische Nudelbar - in meinen Augen übrigens eine sehr schöne - und bietet einige vegane Gerichte an, die alle deutlich gekennzeichnet sind. Ein Traum, oder? Birdie aus der veganen Gruppe Heidelberg hat darüber auch schonmal einen schönen Bericht geschrieben, schaut doch einfach mal dort vorbei.

Gebratene Udon-Nudeln mit viiiel frischem Gemüse und Tofu - dazu gab es hausgemachte Limonade

In der Heidelberger Weststadt haben wir bereits mittags zufällig eine neue Bio-Eisdiele entdeckt: die Bio-Eismanufaktur. Das Café ist sehr klein, dafür aber umso hübscher und man kann außerdem auch draußen sitzen. Um jegliche Begeisterung gleich zu bremsen: das Eis ist nicht grundsätzlich vegan. Allerdings gibt es auch Sorbet, das widerum bestellt und gegessen werden kann. Gestern hatte ich keine Wahl und musste mich für Mango-Ingwer entscheiden, obwohl ich Ingwer eigentlich garnicht so gerne mag und eine Waffel gab es für mich leider auch nicht, da zwar laktose- und glutenfrei aber eben nicht vegan. Geschmacklich hat mich das Sorbet, dass im biologisch abbaubaren Plastikbecher (hergestellt aus Maisstärke) serviert wurde dann aber doch überzeugt. Trotzdem hoffe ich, dass bei meinem nächsten Besuch noch eine andere Sorte für mich dabei ist.



Das Wochenende ging kulinarisch genauso toll weiter, wie der Freitag geendet hat. Denn spontan veranstalteten wir (heute übrigens auch mit veganem Nachwuchs) ein kleines veganes Picknick auf der Neckarwiese. Die Heidelberger Neckarwiese ist, wie der Name schon sagt, eine Wiese am Neckarufer, nur unweit von der Altstadt entfernt. Die Fläche ist riesig und dennoch sind tollem Wetter in fast jeder Ecke richtig viel los, was aber nicht weiter stört. Neben der Liegewiese an sich gibt es außerdem zwei Spielplätze, ein Café, zwei Volleyballfelder und einen Bereich, in dem gegrillt werden darf. Wahrscheinlich gibt es noch viel mehr, was ich vielleicht einfach nur nicht entdeckt habe. Kaum zu glauben, dass man dort vor wenigen Wochen noch Eislaufen konnte - als der Winter seinen Tiefpunkt erreicht hatte, wurde ein Teil der Wiese nämlich geflutet.
Bei unserem heutigen Picknick war von der damaligen Winterstimmung natürlich nichts mehr zu spüren und so haben wir den Frühling ausgiebig genossen. Gegessen wurde dabei natürlich auch einiges: Obstsalat, Vurstbrötchen, Kartoffelsalat, Samosas, Schokocookies, Brot mit Aufstrichen, Tortillachips mit Bohnenmus, indische Leckereien und und und.

Nur ein kleiner Teil unseres Proviants!

Auf der Heidelberger Vegan-Seite habe ich auch von unserem Spontanausflug berichtet.

Kommentare:

  1. unglaublich wie lecker die nudeln aussehen! beim nächsten heidelbergausflug wird das mosch mosch auf jeden fall auf meiner liste stehn! : ) Danke für den tip! hätt ich nich grade so viel gegessen, würd ich jetzt wahrscheinlich vorm laptop verhungern ; )

    AntwortenLöschen
  2. Genau DAS esse ich bei MoschMosch auch immer und trinke die hausgemachte Limo :)mmmhhh jetzt hab ich Hunger :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist bestimmt die Nr 42, die Du da gegessen hast, oder? Die esse ich auch am liebsten! :-)
    Wir sollten mal einen Spontanausflug ins MoschMosch machen mit unserer Truppe!
    Ich bin immernoch traurig, dass ich beim Picknick nicht konnte. Beim nächsten mal komme ich aber auch jeden Fall, egal was! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh da wäre ich gerne dabei gwesen!

    AntwortenLöschen