Mittwoch, 8. Februar 2012

Letzten Mittwoch im Max Pett...

...habe ich mirs so richtig schmecken lassen. Mit zwei Arbeitskolleginnen war ich donnerstags geschäftlich in München und glücklicherweise sind wir schon am Mittwoch angereist, sodass ich endlich mal das viel gelobte Max Pett testen konnte. Meine beiden Kolleginnen sind ebenfalls mitgekommen und wenn ich das richtig interpretiere hat es ihnen genauso gut geschmeckt wie mir.
Im Max Pett konnten wir nur noch Plätze an dem Tisch einer großen Gruppe ergattern. Da ich für gutes Essen aber einiges in Kauf nehme, war mir das reichlich egal und so konnte ich meine Trüffelravioli mit Chicorée, Feige und Kirschtomaten in feiner Sauce dennoch genießen. Mein Hunger, und vorallem meine Augen, waren so groß, dass ich ganz vergessen habe ein Foto zu machen. Den Nachtisch hingegen habe ich festgehalten und ich kann nur sagen, dass alles sooo super geschmeckt hat. Der Besuch im Max Pett war übrigens mein erster Besuch in einem vollkommen veganen Restaurant und es macht unglaublich viel Spaß einfach bestellen zu können, auf was man Lust hat. Abgesehen vom Essen war das Ambiente dort sehr schön - die Einrichtung hat mir sehr gut gefallen (wie schonmal erwähnt kommt es mir sehr oft auf das Erscheinungsbild an, erst Recht in einem Restaurant), das stark gemischte Publikum kam mir auch sehr angenehm vor und alle Speisen, die ich erblicken konnte, sahen sehr, sehr lecker aus. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Das Auge isst halt mit!

Peters Schokoladenmousse mit Mangosauce

Keine Kommentare:

Kommentar posten